Strauß

Mein Herz

Das Tor zur Magie

Dein Herz ist viiieeeel mehr als nur ein Organ. Es ist das Tor zu einer ganz neuen Welt - die Pforte in die Unendlichkeit des Universums.

Wenn du lernst, auf dein Herz zuhören, dann beginnt die MAGIE!

Was es dafür braucht?

STILLE.

Erst wenn du still wirst, wenn du nach innen lauscht, wirst du die leisen und zarten Melodien deines Herzens hören können.

Es führt dich in die Lebendigkeit - in die Liebe - in die Freiheit.

Hast du den Mut, ihm zu folgen?

Gefäßsystem des Herzens

Mehr über das Herz

Die meisten von uns stellen sich das Herz gewöhnlich als eine Art Pumpe vor, die das Blut in einem regelmäßigen Rhythmus durch den Körper pumpt. Wenn du aber die Funktion deines Herzens und deines Blutkreislaufs genauer anschaust, entdeckst du Erstaunliches: „Das Blut wird nicht durch Druck angetrieben, sondern bewegt sich mit seinem eigenen biologischen Impuls und seinem eigenen Flussmuster.“ (Ralf Marinelli, The Secret Teachings of Plants, S9)

 

Dein Blut bewegt sich tatsächlich nicht durch die Pumpleistung deines Herzens, sondern aus eigener Kraft! Forscher entdeckten dies, als sie Hühnerembryos untersuchten. Ihr Blut zirkulierte in einem regelmäßigen Kreislauf bevor ihr Herz ausreichende Pumpkraft entwickelte.

 

Dein Herz birgt noch viele Mysterien, die Forscher gerade erst dabei sind zu entdecken. Beispielsweise weiß man jetzt, dass es über ein eigenes, neuronales Netzwerk verfügt. Dieses „Herz-Hirn“ wirkt regulierend, kann eigenständig wahrnehmen und nimmt Veränderungen früher wahr, als dein Gehirn. So hat das Heart-Math-Institut (HMI – siehe heartmath.org) in Kalifornien, das sich auf die Erforschung des Herzens konzentriert, herausgefunden, dass das Herz mehr Informationen an das Gehirn sendet als umgekehrt.

 

Das Herz hat einen direkten Einfluss auf unsere Gehirnfunktionen. So werden deine Aufmerksamkeit, deine Wahrnehmung, dein Gedächtnis und deine Fähigkeit Probleme zu lösen, direkt von deinem Herzen beeinflusst. Durch seine Funktion als „Hormonfabrik“ hat es einen enormen Einfluss auf deinen gesamten Organismus.

 

Der Rhythmus deines Herzens wird unregelmäßig, wenn du gestresst bist oder negative Emotionen in dir hochkommen. Dieser „gestörte“ Rhythmus sendet Signale in dein Hirn, das höhere kognitive Funktionen hemmt. Das bedeutet, dass du nicht klar denken kannst, dass deine Lern- und Gedächtnisleistung gehemmt werden und du nicht in der Lage bist, effektive Entscheidungen zu treffen.

 

Genau das Gegenteil geschieht, wenn du entspannt bist und positive Emotionen hast. Du kannst dein Hirn dann wesentlich effektiver nutzen. Darum ist es sehr hilfreich zu lernen, wie du eine erhöhte Kohärenz deines Herzrhythmus erreichen kannst und das geschieht u.a. dadurch, dass du lernst, eine positive Stimmung aufrecht zu erhalten und effektiv mit Stress umzugehen.

 

Hier findest du ein kurzes Video mit dem Titel“ Mysteries of the Heart“.

Es ist von HeartMath-Institut (HMI) und zeigt einige erstaunliche Eigenschaften deines Herzens

 

Das HMI wurde ursprünglich gegründet, um das menschliche Herz, die Emotionen und den Stress zu erforschen. Die Forscher des Instituts konnten einige Geheimnisse des Herzens lüften. Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehört, dass das Herz eine facettenreiche und erstaunliche Quelle der Intelligenz ist. Es kommuniziert und sendet wichtige Signale und Informationen an den gesamten Körper, einschließlich des Gehirns. Es heißt sogar, dass mehr Infos vom Herz and das Gehirn gesendet werden als umgekehrt.

 

Das Heart-Math-Institut hat eine Reihe von Übungen entwickelt, mit denen du aktiv die Herzkohärenz beeinflussen kannst. Eine, die ich von der schwedischen GFK-Trainerin, Liv Larsson, gelernt habe, ist sehr einfach durchzuführen und dauert nur wenige Minuten. Je öfter du sie übst, umso schneller wird es dir gelingen, dein Herz wieder in einen Rhythmus schwingen zu lassen, der dir dienlich ist.

 

Herz-Kohärenz-Übung

 

Überlege dir, bevor du mit der Übung beginnst, eine positive Situation, in der du Dankbarkeit, Liebe, Wärme oder Ruhe empfunden hast. (Du brauchst dieses angenehme, positive Gefühl dann später.)

 

  1. Atme 1-2 Minuten langsam ein und aus, und konzentriere dich besonders auf die Ausatmung. Pausiere jedes Mal kurz, bis du den Einatmungs-Impuls deutlich spürst.

  2. Atme nun normal weiter und stelle dir dabei vor, dass du durch dein Herz atmest. Es kann hilfreich sein, dafür eine Hand auf den Herzbereich zu legen. Stelle dir bildhaft vor, wie der frische Atem in dein Herz fließt, und wie Altes und Verbrauchtes ausströmen kann.

  3. Denke nun an jenes positive Gefühl, an das du zuvor gedacht hast, und stelle dir vor, wie du dieses in dein Herz hinein atmest. Atme ruhig weiter und konzentriere dich darauf, das positive Gefühl so intensiv wie möglich zu spüren und in dein Herz fließen zu lassen. Versuche diese Gefühls-Atmung eine bis mehrere Minuten lang aufrecht zu erhalten.

 

Übe täglich ca. 5 Minuten über mindestens 6 Wochen – dann kann sich in deinem Selbstwert, deiner Aufmerksamkeit, deinem Stressempfinden und deiner allgemeinen Befindlichkeit vieles zum Positiven verändern.

 

 

Wofür schlägt dein Herz?

 

Hat das, was du liebst und gerne tust, ausreichend Raum in deinem Leben?

 

Welche Ideen und Visionen spiralisieren durch deinen Körper und möchten von dir geboren werden?

Kerstin Donaldson

Kirchenplatz 7

4483 Hargelsberg

kerstin.donaldson@gmx.at

0676 / 31 89 703

  • Facebook Social Icon

Energetik